andere Saphire

Wenig bekannt ist, dass Korund außer in rot (Rubin) und blau (Saphir) auch in allen möglichen anderen Farben vorkommt, die ebenfalls durch Spurenelemente verursacht werden. Eine ähnliche Vielfalt der Tönungen findet man sonst nur beim Turmalin. Diese Korunde werden als Saphire mit dem Farbton bezeichnet, also z.B. gelber, grüner, rosa oder violetter Saphir. Farbige Saphire werden zusammen mit Rubin und Saphir vor allem in den klassischen Vorkommen Sri Lanka und Myanmar gefunden, seit 1998 auch in Ilakaka (Madagaskar). Bekannt für ihre bunten Saphire sind auch die kleineren Fundgebiete Umba Valley und Tunduru in Tansania. Die sehr seltene und gesuchte pinkorange bis orangerosa Varietät heißt Padparadscha (“Lotusblüte”). Sie sind meistens klein; schon einkarätige Steine sind selten. Der größte bekannte Padparadscha wiegt 100,18 ct. (Museum of Natural History, New York).
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 11 von 11
Auf den Fotografien wirken die Steine durch die Vergrößerung auf dem Monitor wie durch eine Lupe mit 10- bis 20-facher Vergrößerung. Neben kleineren Einschlüssen sehen Sie dann eben auch kleinste Staubteilchen etc. Mit bloßem Auge sind sie jedoch praktisch unsichtbar und stören nicht die Schönheit der Steine. Des Weiteren kommt es oft zu Spiegelungen der Innenseite der Pinzette, die wie weiße Risse oder Cracks aussehen können.